Risikobeurteilung für Maschinen

Beschreibung

„Der Hersteller einer Maschine oder sein Bevollmächtigter hat dafür zu sorgen, dass eine Risikobeurteilung vorgenommen wird, um die für die Maschine geltenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen zu ermitteln. Die Maschine muss dann unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Risikobeurteilung konstruiert und gebaut werden.“ (Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Anhang I, erster allgemeiner Grundsatz).

In diesem Seminar lernen und üben Sie praxisorientiert und auf den Punkt gebracht die effiziente Durchführung der Risikobeurteilung von Maschinen anhand eines Übungsbeispiels, das Sie als Vorlage für Ihre Arbeit mitnehmen können.

Zielgruppe

Konstrukteure (Mechanik, Elektrik, Pneumatik, Hydraulik), Technische Leiter, Betriebsleiter, Geschäftsführer, Technische Redakteure, CE-Verantwortliche, CE-Beauftragte, CE-Koordinatoren, Technische Redakteure, Studierende mit Fachrichtung Technische Redaktion, Maschinenbau oder Elektrotechnik und Personen, die mit der Dokumentation der Risikobeurteilung betraut sind

Voraussetzungen

Keine

Methodik

Präsentation, Übung, Diskussion

Seminarthemen

Jeder Teilnehmer erhält hochwertige deutsche Seminarunterlagen.

Grundlagen

  • Rechtlicher Hintergrund der Risikobeurteilung und Ziele

  • Beginn und Beendigung der Risikobeurteilung

  • Klärung von Fragen wie: Für wen wird die Risikobeurteilung durchgeführt? Muss oder soll die Risikobeurteilung dem Betreiber ausgehändigt werden?

  • Gesetzliche Anforderungen und normative Empfehlungen

  • Für wen wird die Risikobeurteilung durchgeführt?

  • Welche gesetzlichen Anforderungen müssen eingehalten werden?

  • Wie und in welchem Umfang muss die Risikobeurteilung dokumentiert werden?

  • Wie helfen A-, B- und C-Normen bei der Durchführung der Risikobeurteilung?

  • Der Zusammenhang zwischen Risikobeurteilung und

    • Lasten- und Pflichtenheft

    • Informationen

    • Betriebsanleitung

  • Risikobeurteilung und wirtschaftliche Sachzwänge: Was ist möglich, was nicht? Wie können Kosten gesenkt werden, ohne die Maschinensicherheit zu mindern?

  • Risikobeurteilung planen und organisieren

    • Verantwortlichkeiten klären, Teammitglieder benennen und informieren

    • Methode und Sprache zur Durchführung der Risikobeurteilung /

    • Verfahren zur Risikoeinschätzung wählen

    • Zeitbedarf und Aufwände kalkulieren

Risikobeurteilung (EN ISO 12100 Risikobeurteilung und Risikominderung)

  • Grenzen der Maschine festlegen: Verwendungsgrenzen, räumliche Grenzen, zeitliche Grenzen, sonstige Grenzen

  • Geltende Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen ermitteln

  • Normen effizient recherchieren und den geltenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen zuordnen

  • Gefährdungssituationen ermitteln

  • Gefährdungen identifizieren

  • Risiko einschätzen und bewerten

  • Risiken einschätzen gem. DIN ISO/TR 14121-2 Risikobeurteilung – Praktischer Leitfaden und Verfahrensbeispiele, EN 62061 SIL und EN ISO 13849-1:2015 Sicherheit von Maschinen — Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen — Teil 1: Allgemeine Gestaltungsleitsätze

Risikominderungen durchführen durch:

  • Inhärent sichere Konstruktion
    • Was bedeutet inhärent sichere Konstruktion?

    • Welche Maßnahmen führen zu einer inhärent sicheren Konstruktion, welche nicht?

  • Technische und ergänzende Schutzmaßnahmen
    • Was sind technische Schutzmaßnahmen? Was sind ergänzende Schutzmaßnahmen?

    • Zusammenhang zwischen EN ISO 12100 Risikobeurteilung und Risikominderung und B-Normen für Schutzeinrichtungen

    • Zusammenhang zwischen EN ISO 12100 Risikobeurteilung und Risikominderung und Normen zur funktionalen Sicherheit: EN ISO 13849-1:2015 Sicherheit von Maschinen — Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen — Teil 1: Allgemeine Gestaltungsleitsätze

  • Benutzerinformation
    • Was sind Benutzerinformationen?

    • Zusammenhang zwischen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und EN ISO 12100 Risikobeurteilung und Risikominderung

    • Zusammenhang zwischen EN ISO 12100 Risikobeurteilung und Risikominderung und B- und C-Normen

    • Warnung vor Restrisiken: Wie werden Warnhinweise gestaltet?

Seminardaten

  • Ort: D-73240 Wendlingen am Neckar

  • Dauer: Dauer: 2 Tage

  • Termine: 21.-22.03.2017, 27.-28.06.2017, 21.-22.11.2017

  • Leistungen: Seminarunterlagen (Deutsch), Mittagessen an den Seminartagen, Pausengetränke

  • Seminarbeginn/Seminarende: 9:30/17:30 Uhr

  • Preis pro Person: € 895,00 zzgl. ges. MwSt.

  • Seminarleiter: Jörg Ertelt

  • Hotelauswahl

Ihre Seminarbuchung

Seminar: Risikobeurteilung für Maschinen

21.-22.03.2017

27.-28.06.2017

21.-22.11.2017

Anzahl Teilnehmer (*)